StartseiteTechnologie > IRSimulator 3D
 

IRSimulator 3D

Simulationsumgebung für low-res Infrarotsensoren

 Echtzeitsimulation

Die Programmoberfläche des Simulators
Die Programmoberfläche des Simulators

Der IRSimulator 3D ist ein mächtiges wissenschaftliches Tool, das die Simulation von Infrarotsensoren innerhalb von geschlossenen Räumen nahezu in Echtzeit ermöglicht. Das Programm wird von Ambiplex hauptsächlich zur Entwicklung neuer Algorithmen herangezogen, erlaubt es doch reale Raumszenen mit geringem Aufwand in hinreichender Genauigkeit nachzubilden. Dabei wird sowohl das Temperaturverhalten von Objekten, wie Heizung oder Fernseher, als auch Bewegungsmuster von Personen berücksichtigt.

Weiterhin kann IRSimulator 3D als Planungstool zur Bestimmung geeigneter Sensorkonstellationen und -Positionen für Bewegungs- und Präsenzmelder benutzt werden. Dazu stellt der Simulator eine Objekt- und Sensordatenbank bereit, auf die der Nutzer komfortabel seine Raumszene — bestehend aus Menschen, Türen, Fenster usw. — interaktiv gestalten kann.

Der Simulator berücksichtigt die relevanten Strahlungseigenschaften von Objekten, wie Reflexionen, Schatten und Oberflächenemissivitäten.

 Anwendungen für IRSimulator 3D

IRSimulator 3D erlaubt die dynamische Simulation von Raumszenarien, die einem bestimmten Bewegungsablauf und Termperaturverhalten folgen. Damit eignet es sich neben der Planung von Sensorkonstellationen auch zur Evaluierung neuer Algorithmen. Viele physikalische Parameter eines Infrarotsensors sind einstellbar, so dass neue — bisher unbekannte — Sensorkonfigurationen und deren Auswirkung getestet werden können.

Neben der Planung von Sensorkonstellationen, lässt sich die von Ambiplex entwickelte 3D-Engine nutzen, um Lokalisierungsergebnisse zu visualisieren. Dazu kann die universelle Netzwerkschnittstelle genutzt werden, über die mit Textkommandos dynamisch Einfluss auf die Raumszenenkonfiguration genommen werden kann.

 Programmumfang und Vorteile des Simulators

IRSimulator 3D ermöglicht nicht nur die Simulation und Planung von Sensorkonstellationen in geschlossenen Räumen, sondern erlaubt auch die dynamische Visualisierung von Lokalisierungsergebnissen

Der IRSimulator 3D vereint folgende Vorteile:

  • Sehr performante Simulation durch Nutzung der 3D-Fähigkeiten moderner Grafikkarten (inkl. Shader)
  • Sensoren frei konfigurierbar (FOV, SNR, AD, ...)
  • Objekt- und Sensordatenbank
  • Standardisiertes Dateiformat COLLADA
  • TCP/IP Kommandoschnittstelle zur Anbindung von Fremdprogrammen
  • Interaktive Raumgestaltung per Drag&Drop
  • Animationsfähigkeiten zur Analyse von Bewegungs- und Temperaturverhalten

Bei der Konzeption der Oberfläche wurde auf eine thematische Gruppierung geachtet und großer Wert auf eine benutzerfreundliche und intuitive Bedienung gelegt. Um den Arbeitsfluss zu beschleunigen, wurden deshalb einige Benutzerhilfen implementiert, die bei der Komposition der Simulationsszene unterstützen:

  • Mehrere Kameraansichten zur genauen Positionierung.
  • Ausrichtung an Raumgrenzen und -gitter (Snap-to-Grid)
  • Drag&Drop Funktionalität mit Standardausrichtung der Objekte (z. B. wird ein Bett auf dem Boden ausgerichtet)
  • Parametermodifikation interaktiv, manuell sowie per Remote-Interface (TCP/IP)
  • Aufnahme von Objekttransformationen zur Animation.
  • Vorschaufunktion der Raummodelle und Möglichkeit der Erstellung von Screenshots der Raumszene.
  • Kontextmenüs

 Download

flyer_ambiplex_irsim_plain.pdf

Eine ausführliche Beschreibung können Sie hier herunterladen.